Um den Spieltag für die TuS Koblenz vollständig abzurunden gibt es nun als Nachtrag noch die Pressekonferenz nach dem Spiel der TuS Koblenz gegen die SpVgg Unterhaching, welches bekanntermaßen mit 1:1 zu Ende ging.

Die RheinZeitung hat die Pressekonferenz als Video online zur Verfügung gestellt. Von meiner Seite gibt es hier wie immer nur eine Zusammenfassung des Gesagten.

Julian Turek übergibt zunächst das Wort an Klaus Augenthaler, den Trainer der SpVgg Unterhaching.

  • Augenthaler sagt, dass er vor dem Spiel sehr gut mit einem Punkt hätte leben können, nach dem Spiel und dessen Verlauf ist es aber natürlich bitter, dass man nicht als Sieger vom Platz gehen konnte.
  • Er merkt aber in einem Halbsatz an, dass er das Einsteigen von Jan Hawel bei der Balleroberung am Strafraum als Foul angesehen hat.
  • Er sieht das Ergebnis letztlich als gerecht an, wobei in seinen Augen die TuS Koblenz klar mehr Spielanteile hatte.
  • Augenthaler hätte sich von seiner Mannschaft gewünscht, dass sie, wie beim Spiel gegen Rostock, vor allem in der zweiten Hälfte mutiger gespielt hätte. So wurde es mehr oder weniger eine Abwehrschlacht, bei der die Hachinger seiner Ansicht nach keine großen Chancen zugelassen haben.
  • Im Bezug auf die “Elfmeterdiskussion” (Foul an Rahn) beschreibt er den Schiedsrichter als “leicht überfordert”.
  • Letztlich ist er aber mit dem Punkt zufrieden.

Danach erhält Petrik Sander das Wort.

  • Petrik Sander sieht das Heimspiel gegen Unterhaching als eines der schwächeren Heimspiele in dieser Saison an.
  • Seiner Ansicht nach hat es die Mannschaft in der ersten Hälfte verpasst die Weichen auf Sieg zu stellen. Er nimmt Bezug auf die ausgelassene Kontersituation von André Hahn und Lukas Nottbeck, in der die TuS mit zwei gegen eins nicht in der Lage war zum Erfolg zu kommen.
  • Er beschreibt die Mannschaftsleistung als lethargisch und sagt, dass seine Mannschaft überhaupt nicht in Tritt gekommen ist, oftmals zu spät dran war und wenige zweite Bälle erkämpfen konnte, was ansonsten ja zu einer der stärken der TuS gehört.
  • Trotz der Personalsorgen hätte die Qualität, die auf dem Platz stand, ausreichen müssen, um das Spiel zu gewinnen.
  • In der Halbzeitansprache hat er die Spieler darauf hingewiesen, dass man mit so einer Leistung kein Spiel gewinnt. Er hat sie danach etwas früher auf dem Platz geschickt, um die Konzentration “hochzufahren”, was ja dann nicht wirklich funktioniert hat.
  • Sander sagt, dass man so ein Spiel, in dem man nach 20 Sekunden in der zweiten Hälfte 0:1 zurückliegt, eigentlich in aller Regel verliert. Das einzig Positive an dem Spiel ist seiner Ansicht nach, dass sich die Mannschaft gegen die Niederlage gestemmt hat.
  • Als negativ sieht er an, dass die Mannschaft zu Spielbeginn nicht ganz fokussiert war und der “geht schon irgendwie”-Faktor etwas zu groß war. An dieser Stelle macht er nochmals klar, dass bei der TuS Koblenz gar nichts von alleine geht, sondern dass man immer wieder alles geben muss, um Erfolg zu haben.
  • Petrik Sander macht nochmals klar, dass er nicht nach oben schaut und dass er denkt, dass nach der Leistung aus diesem Spiel auch der Blick nach oben vermessen wäre, wenngleich natürlich die Ergebnisse vom Wochenende der TuS nicht unbedingt weh getan haben.

Frage an Klaus Augenthaler
Inwiefern haben sie Fortschritte im Vergleich zu den letzten Auswärtsspielen der SpVgg gesehen?

  • Zunächst einmal nimmt Unterhaching einen Punkt mit, was schon mal der größte Fortschritt ist.
  • Augenthaler weist nochmals auf die gute zweite Halbzeit seiner Mannschaft gegen Rostock hin und dass das mannschaftlich-geschlossene Auftreten gegen Koblenz nicht so funktioniert hat wie gewünscht.
  • Nachdem man zu Beginn nicht ins Spiel gekommen ist, hat man es der TuS schwer gemacht, was er als positiv ansieht.
  • Er merkt ebenfalls nochmal an, dass jedes Spiel für sich selbst gespielt und erkämpft werden muss.

Das war es schon. Keine weiteren Nachfragen mehr und somit schließt Julian Turek die Pressekonferenz mit dem Blick auf die Ergebnisse von Wochenende, die man natürlich auch in der Spieltagsübersicht beim Kicker findet.

Der kommende Spieltag bringt mal wieder etwas Neues für die TuS Koblenz. Ein Auswärtsspiel in Babelsberg steht auf dem Programm. Ich freu mich schon.