Am vergangenen Sonntag spielte die TuS Koblenz U23 am 25.Spieltag der Rheinlandligasaison ihr Auswärtsspiel bei der Spvgg Burgbrohl.

Das Hinspiel verlor die TuS Koblenz unglücklich mit 3:4. Nachdem man in der 90.Minute erst den Ausgleich erzielt hatte, wackelte die, damals noch unsichere Abwehr, erneut und fing sich das entscheidende Tor zur achten Niederlage im achten Saisonspiel! Die TuS war Letzter, ganz unten angekommen, 0 Punkte aus acht Spielen standen zur Buche.

Nach dem Rückspiel, welches die TuS Koblenz U23 durch Tore von Aleksandar Naric, Robert Wagner und Mike Urwin mit 3:2 gewinnen konnte, sieht es anders aus.
Die TuS Koblenz II ist mittlerweile seit elf Spielen ungeschlagen und hat sich durch bereits achtzehn Punkte aus der Rückrunde mittlerweile vom vorletzten Platz auf den elften Rang nach vorne geschoben. Zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Absteiger inklusive (vor diesen elf Spielen waren es noch sechs bzw. sieben Punkte Rückstand).

Die TuS II ist definitiv die Mannschaft der Stunde.

Bilder vom Spiel der TuS Koblenz U23 bei der Spvgg Burgbrohl

Weitere Bilder vom Spiel findet man im Bilderbuch der Saison 2011/2012.

Notizen

  • Nach dem Punktgewinn der ersten Mannschaft in Trier, ging es sonntags bei herrlichstem Frühsommerwetter ins Brohltal, erstmals in diesem Jahr inklusive kurzer Hose.
  • Die U23 hatte an diesem Tag mit starken Personalsorgen zu kämpfen. Verletzte und gesperrte Spieler sorgten dafür, dass trotz Unterstützung aus der ersten Elf (Lukas Klappert, Mike Urwin und Eike Mund, zzgl. zu Tino Lagator) nur zwei Auswechselspieler auf der Bank saßen. Das sollte am Ende fast ins Auge gehen.
  • Das Spiel war von der ersten Minute an vollkommen offen Burgbrohl hätte auch schon 2:0 führen können, als wieder einmal der Winterneuzugang für die Defensive Alex Naric traf. Bereits zum vierten Mal in der Rückrunde und wieder ein enorm wichtiges Tor.
  • Burgbrohl reagierte nicht hektisch, spielte einfach weiter so wie zuvor und kam wie zuvor auch weiterhin zu Chancen. Kevin Birk war an diesem Tag aber in Topform und sicherte der Mannschaft zunächst die Führung.
  • Nach dem Wechsel wurde es dann turbulent bzw. torreich. Zunächst erzielten die Gastgeber den nicht unverdienten Ausgleich.
  • Fünf Minuten später war es aber, der eigentlich seit Wochen unter seinen Möglichkeiten spielende, Robert Wagner, der den Ball nach einem schnellen Gegenzug aus etwa 10 Metern per Halbvolley ins Netz drosch!
  • Wieder nur drei Minuten danach lief Mike Urwin plötzlich relativ unbedrängt auf das Tor zu und schlenzte den Ball am Torwart vorbei zum 3:1 ins Netz.
  • Das Spiel blieb aber offen und Burgbrohl kam nach einem etwas unglücklichen Kopfballduell von Eike Mund am Rand des eigenen 5-Meter-Raums zum 2:3-Anschlusstreffer, was natürlich die nötige Spannung für die Endphase des Spiels mit sich brachte.
  • Alex Naric musste aufgrund eines Krampfs in der Wade ausgewechselt werden, Aykut Aydin kam zu seinem ersten Einsatz für die U23 und machte seine Sache gut. Zuvor war schon Tino Lagator für Jan Hawel vom Platz gegangen. Das Wechselkontingent war also noch nicht erschöpft, aber die TuS hatte keine Spieler mehr auf der Bank .. außer Jan Kramer, den Ersatztorwart!
  • Nachdem sich Edis Ramovic dann auch noch verletzte und eigentlich ausgewechselt werden wollte, wurde es also heikel. Ramovic stand ab sofort quasi nur noch in der Spitze rum, Mike Urwin rannte die linke Außenbahn hoch und runter und fast hätte die TuS das Spiel vorzeitig entschieden, nachdem der Australier einen famosen Lauf mit einer super Flanke in die Mitte abschloss und der auf der letzten Rille angestolperte Edis Ramovic den Ball aus zwei Metern nicht am Torwart der Gastgeber vorbeibrachte.
  • Zeitspiel war angesagt, extremes Zeitspiel, welches zum Kotzen ist … wenn nicht gerade die TuS es nutzt, um zu gewinnen natürlich. :-)
  • Mike Urwin übertrieb es dann in der 87.Minute auch noch. Er legte einen Ball nach einem Freistoß einige Meter zurück, bekam dafür zu Recht gelb, klatsche dem Schiri zu und bekam zu Recht gelb-rot.
  • Als Nachspielzeit waren vier Minuten angezeigt, am Ende waren es eher fünf bis sechs, da die TuS natürlich auch in der Nachspielzeit viel Zeit hatte.
  • In der 92.Minute zeigte sich dann wo der Unterschied zum Saisonbeginn liegt. Ein Burgbrohler schoss den Ball aus drei Metern Torentfernung mittlerer Position relativ unbedrängt zwei Meter am rechten Pfosten vorbei. Zu Beginn wäre dieser Ball drin gewesen, jetzt aber hat die Truppe von Markus Breitbach das nötige Glück, um auch solche Spiele zu gewinnen.
  • Nach dem Abpfiff war die Freunde groß über das elfte Spiel ohne Niederlage in Serie und mittlerweile sogar den vierten Platz in der Auswärtstabelle, direkt hinter den Spitzenteams Rot-Weiß Koblenz, Mehring und Eisbachtal.
  • Wenn wir so weiterspielen schaffen wir sogar noch Platz 8.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr auf dem Oberwerth gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich statt. Das Hinspiel verlor die TuS mit 2:1 1:0.

PS:
Das 2:1 war die Testspielniederlage der neu formierten ersten Mannschaft.