Nach dem bislang enttäuschenden Saisonverlauf in der Regionalliga West, war relativ schnell, eigentlich schon von Beginn an klar, dass es nur ein einziges sportliches Ziel in dieser Saison geben kann. Den Gewinn des Rheinlandpokals und die damit verbundene Qualifikation für den DFB-Pokal 2012/2013.

Im Viertelfinale kam es nun zum Aufeinandertreffen der beiden Regionalligisten des Verbands und zur Wiederholung des Endspiels der Vorsaison, Eintracht Trier gegen TuS Koblenz.

In diesem Spiel kann man der Mannschaft eigentlich nichts vorwerfen. Sie haben mit ihren, teilweise aber doch recht überschaubaren, Mitteln alles versucht irgendwie die Verlängerung zu erzwingen, waren vor dem Tor aber einfach zu ungefährlich, so dass der Trierer Führungstreffer aus der ersten Halbzeit bis zum Spielende Bestand hatte. Die TuS Koblenz spielt auch in der kommenden Saison nicht im Pokal der Großen = Sportliches Saisonziel verfehlt!

Bilder aus dem Moselstadion beim Spiel Eintracht Trier gegen TuS Koblenz

Eine kleine Vorbemerkung und Blick zurück

Beim letztjährigen Rheinlandpokalfinale war ich mit dem Bus unterwegs und nach der Niederlage entsprechend gefrustet und auch angetrunken. Als ich danach sah, wie die Polizei einen Koblenzer Fan am Rande des Gästeblocks nicht gerade zimperlich bearbeitend zur Seite zog, erhob ich die Stimme Marke “ey” und lief zwei, drei Schritte auf die Stelle zu. Grund war einfach: das, was dort geschah war bei Weitem, nicht angemessen, sondern fast schon “brutal”, wobei man mit diesem Wort sicherlich vorsichtig sein muss!

Fazit war, dass ich wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt festgesetzt wurde. Polizeilich festgestellt und dokumentiert trug ich einige Verletzungen im Gesicht und an den Beinen davon (hab mich sicher selbst geschlagen?), meine Kamera wurde beschädigt und mir wurde es untersagt mit dem DKF-Bus zurück zu fahren. Ich musste mit dem Zug nach Koblenz, nachdem ich eine Stunde(?) mit so einem Polizeiwagen durch die Gegend gefahren worden bin. Das mein Hab und Gut noch im Bus lag, war dabei irrelevant.
Clever. War ich doch bewusst dem Stress, den eine solche Zugfahrt nun halt mit sich bringt, aus dem Weg gegangen und mit dem Dachverband gefahren!
Die sogenannten “szenekundigen Beamten” haben mich übrigens ebenfalls nicht mit dem Bus fahren lassen. Das nur mal so am Rande. Sehr szenekundig sind die. Quasi so gar nicht.

Ende vom Lied war eine Anzeige, die ich per Anwalt locker flockig abgewiesen habe. Ich bin offiziell unschuldig! Welch Überraschung. Ich hab ja auch genau gar nichts gemacht!
Gekostet hat mich der Spaß an Anwaltskosten knapp 1000 Euro. Klar, ich hab es ja. Irgendwas läuft da ganz klar schief im System!
Ergänzend wurde ich von einer Polizistin noch wegen eines Verstoßes gegen das Kunsturheberrecht angezeigt. Ich hatte ein Foto von ihr hier auf schaengelland.de veröffentlicht. Man hätte ja auch vorher einfach kurz anrufen können, dann hätte ich das einfach gelöscht.

Ich schreibe das (sehr stark verkürzt!) an dieser Stelle, weil ich es irgendwann einfach nochmal loswerden wollte. Ich habe niemanden geschlagen, noch nicht mal “scheiß Bulle” oder sowas gerufen und mich widersetzt? Nunja “Arme auf den Rücken” … versucht das mal, wenn euer Arm unter euerm Körper eingeklemmt ist und ein ausgebildeter BFE-Polizist mit seinem Knie auf eurem Rücken liegt. Ist nicht so ganz einfach!

Ich weiß, dass es nicht zum gestrigen Spiel gehört, aber nach dem Finale im letzten Jahr konnte ich es nicht schreiben, weil ich ja in einem juristischen Streit war und deshalb passt es an dieser Stelle einfach immer noch am besten.

Danke für’s Lesen. Thema abgehakt! Auf zum gestrigen Spiel. :-)


Notizen zum Spiel

  • Angereist wurde dieses Mal per Auto. Sicher ist sicher. Kein Alkohol und auch kein Platz im Gästeblock, sondern auf der Haupttribüne! Der Polizei bei Fußballspielen kann ich einfach nicht mehr vertrauen.

    Update: Polizeigewalt nach dem Trier-Spiel, DKF-Vorstand tätlich angegangen

  • Die Polizei war in Massen vor Ort. Ich weiß nicht genau, was die erwartet haben, aber ich glaube, dass sich da die Vereine und die Polizeiführung irgendwie einfach nur unnötigerweise verrückt gemacht haben. Pyrotechnik beim letzten Aufeinandertreffen in Trier. Okay. Aber gestern waren vielleicht 250-300 Koblenzer vor Ort, ob man da hunderte von Polizisten rund um das Stadion auffahren muss, wage ich doch mal zu bezweifeln.

    Wenn allerdings die Zahl von 1076 Zuschauern (siehe fussball.de ) stimmt, dann werden es wohl noch ein paar weniger Fans aus Koblenz gewesen sein. Ich kann sowas immer sehr schlecht schätzen.

  • Vor Spielbeginn wurde von dem – übrigens super nervigen – Stadionsprecher erstmal der tolle Ehrenkodex vorgelesen, den die beiden Vereine unterzeichnet haben. Dazu schreibe ich glaube ich auch noch etwas, mal gucken. Das würde hier aber gewiss den Rahmen sprengen.
  • Danach begann das Spiel im Trierer Regen. Die Stimmung war auf beiden Seiten mäßig, wobei ich teilweise schon überrascht war, dass die TuS-Fans doch so engagiert bei der Sachen waren. Ist ja in der aktuellen Situation nicht immer so und dann ist es auch schwer aus dem lahmen Trott wieder rauszukommen.
  • Die TuS Koblenz spielte eigentlich nicht schlecht, was mich nach dem desaströsen 0:3 gegen Düsseldorf II schon mal freute.
    Möglichkeiten nach vorne gab es auf beiden Seiten, wobei man schon gemerkt hat, dass die Koblenzer Defensive nicht immer die allersicherste ist. Egal. Die 0 stand.
  • Dann räumte Patrick Nonnenmann einen Trierer knapp vor dem Strafraum ab. Mir ist unklar, wie man bei so einem Foul (das Klatschen müsste man eigentlich auch in Koblenz noch gehört haben?) noch zum Schiedsrichter sagen kann “Ball gespielt”, aber nunja. Ende vom Lied war, dass der Ball aus halblinker Position perfekt geschossen war. Kadir Yalcin parierte den Ball wirlich stark an die Latte (bin gerade unsicher, ob er die Latte berührt hat?). Von dort fiel er in den 5-Meter-Raum, wo ein Trierer einfach schneller am Ball war und ihn aus zwei Metern ins leere Tor drückte.
  • Es sind die zweiten Bälle. Trier gewann jeden zweiten Ball. Im kompletten Spiel. Und so entstand letztlich auch das Tor, wobei man sagen muss, dass man so ein Tor auch fangen kann. Der Schuss war einfach super stark und danach hatte die Hintermannschaft wohl auch einfach etwas Pech.
  • Die Stimmung von den Rängen kam nun in Wellen. Trier war in meinen Augen aber erschreckend schwach. Heimspiel unter dem Dach, 1:0 in einem KO-Spiel vorne und außer etwas “SVE, SVE” und leisem Singsang kam da so gut wie gar nichts. Koblenz war da jetzt nicht unbedingt zwei Klassen besser, hat mir aber im Ganzen besser gefallen .. allerdings bin ich da sicherlich auch parteiisch. :-)

Video aus dem Moselstadion beim Viertelfinale zwischen Eintracht Trier und TuS Koblenz

  • In der zweiten Hälfte war die TuS dann die, in meinen Augen, klar bessere Mannschaft und hätte durch Thomas Klasen (oder war es doch Kerim Arslan?) den Ausgleich machen müssen! Allein vor dem Tor, halblinke Position und dann wird der Torwart angeschossen. Ausrasten. Meine Güte. Wenn man eine Chance hat, muss man die reinmachen. Zu viel Druck, keine Erfahrung. Ich kann es nicht mehr hören!
  • Die Koblenzer waren in der Folge am Drücker, aber am Drücker sein reicht halt nicht, wenn kein Ball gefährlich in den Strafraum kommt bzw. die Flanken auf er anderen Platzseite ins Seitenaus fliegen.
  • Dämgen ersetzte Jura Gros durch Jung-Hun Kim. Das war es. Mehr Einfluss gab es von Außen nicht. Die Fans forderten Tobias Bauer für zusätzliche Kraft im Sturm und skandierten “zweiter Stürmer, zweiter Stürmer”. Ob man Tokio Nakai, der eher blass blieb, und Thomas Klasen beide als Stürmer ansieht oder nicht, es war ein KO-Spiel und da muss man dann auch irgendwann einfach mal alles probieren. Defensiven raus, weiteren Stürmer rein. Anders geht es nicht.
  • Aber es passierte nichts, die Zeit verfloss, Koblenz wie gesagt “am Drücker”, aber nicht zwingend. Trier konterte im eigenen Stadion und war in meinen Augen erschreckend schwach.
  • Michael Dämgen reagierte weiterhin nicht und brauchte damit den letzten Rest seines Vertrauensbonus bei den Fans ein.

    Dämgen, hol den Bauer rein,
    Dämgen, hol den Bauer rein,
    Dämgen, hol den Bauer rein,
    Du Wichser!

    Irgendwie so.
    Das ist hart, sogar beleidigend. Tatsache. Erfasst! Und es beschreibt einfach nur die Verzweiflung, die unter den Fans herrscht. Natürlich ist die Ausdrucksweise übertrieben, aber als Fan ist man der Mannschaft ausgeliefert. Man hat selbst nichts in der Hand, also verzweifelt man und greift irgendwann auch auf niveaulose Mittel zurück.
    Ist das gut? Ist das fair? Interessiert das? Es geht um die Zukunft des Vereins und ein Großteil der Fans glaubt nicht daran, dass ein Trainer Michael Dämgen diese Zukunft positiv beeinflussen kann. Das ist nun einfach mal eine Tatsache.

    Beachte:
    Ich bin auch kein Befürworter von Michael Dämgen mehr, das heißt aber nicht, dass ich den Gesang jetzt in dieser Form gutheiße!

  • In der 85.Minute kam er dann, Tobias Bauer ersetzte Kerim Arslan. Impulse konnte er dem Spiel allerdings nicht mehr geben.
  • Die Nachspielzeit wurde von der TuS dann wieder im Stile eine Absteigers genutzt. Alle Mann vorne drin, dann wird beim Einwurf so lange gezögert, bis der Ball dann nach hinten geworfen wird, flacher Pass nach vorne, Trier fängt ihn ab und die TuS hat Glück, dass es nicht nochmal rappelt.
  • Abpfiff und Frust. Purer Frust. Also raus aus dem Stadion, ins Auto und mit Vollgas bei Regen nach Hause gedüst. Was ein Scheißabend.

Videozusammenfassung und Stimmen zum Spiel

5vier.de hat eine Videozusammenfassung online zur Verfügung gestellt. Für die hartgesottenen, die sich den Kram noch mal anschauen wollen.

Es heißt jetzt nur noch die letzten vier Spiele irgendwie abzuspulen. Lust? Nicht wirklich.
Aber wenn man bisher alles geschaut hat, dann macht man das natürlich auch weiter. Es gibt noch Restplätze im DKF-Bus zum Spiel bei Fortuna Köln. Sichert sie euch. Zackig!

Am Ende sei noch allen “ich guck lieber Bayern”-Fuzzis gesagt. Ich hab ab der 70.Minute auch noch Champions League geguckt. Und hab ich was verpasst? War das Elfmeterschießen nicht das Interessanteste am Spiel? Denkt mal drüber nach. Existenzkampf oder Luxus? Koblenz oder Bayern?

Zum Glück ist die Saison bald rum.